Startseite
  Archiv
  Reason
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 



  Links
   
   oO loki.blog Oo
   oO loki.piccus Oo
   oO right.now Oo



http://myblog.de/kyoto.protokolloki

Gratis bloggen bei
myblog.de





~*~*~*~*~*~Do.you.Feel.its.Christmas???~*~*~*~*~*~

Guten Abend…
Wieder mal lief alles anders als geplant und ich war gestern abend einfach zu müde um noch zu posten, darum jetzt ein Zwes-Tages-Update…
23.12.06:
Eigentlich wollte ich ja frühs um sieben aufstehen damit ich um 9 Uhr aufbrechen kann Richtung Imperial Palace (Tenno hatte Geburtstag, remember?) und dann so gegen 15 Uhr wieder hier sein um Yosh und Auris in Empfang zu nehmen.
Das Vorhaben scheiterte schon daran, dass ich erst morgens um 8 Uhr einschlief. Fragt mich nicht warum, aber ich lag die GANZE VERDAMMTE Nacht lang wach… Stört mich ansonsten nicht, aber dadurch bin ich halt zu nichts gekommen, denn aufgestanden bin ich erst um 13 Uhr. Bis ich fertig war, war es 14 Uhr, und dann reichte die Zeit auch nur noch um mir schnell Mittagessen zu besorgen und einen kurzen Blick in mein Grammatikheft zu werfen, denn plötzlich: Stimmen an der Tür. Ich werfe einen Blick aus meiner Höhle und sehe einen blonden Haarschopf. „Yosh!“ Denk ich mir mit folgendem Gesichtsausdruck: ^______^
Recht hatte ich, aber: irgendwie sieht sie blaß aus… ihre Stimme klingt auch irgendwie seltsam…
Erklärung: sie ist krank… ganz böse Erkältung.
Und: fehlt da nicht jemand? Ja… Auris. Mit ihrem Flug von Wien aus gab es Probleme, aber jetzt ist sie da… ^__^
Yosh und ich sind dann erstmal los für sie Medizin besorgen. Mein Japanisch ist so schlecht. *deprimiert*
Als sie dann sicher verstaut im Bett lag, hat sie mir ihre Konzertkarte für das Christmasevent von Kamijo (Larein-Vocalist) und Kanoma (ex Fatima-Vocal) gegeben. Insgesamt geht das ganze drei Tage, also vom 23-25, und sie meinte heute schafft sie das nicht.
Dafür sind sie (yosh und Auris) heute (24.12.06) gegangen und gehen morgen auch, zusammen mit Shinya und Amiyu. Da ausverkauft ist werd ich nicht mitgehen und bin auch heute nicht mitgegangen.
Das Event gestern ging von 17:30 bis 21:45 Uhr. Insgesamt 8 Bands, und die Feststellung: Um Himmels willen hab ich die Visual-Kei-Indies-Szene vernachlässigt. Ich kannte selbst vom Namen her (außer den Beiden Veranstaltern natürlich) nur eine Band, nämlich Metis Gretel, aber die hab ich dann auf der Bühne nicht erkannt… -_-°°°
Und ich weiß auch warum: die Bands sehen alle gleich aus, sie klingen alle gleich und das letzte Innovative was die Indie-Szene hervorgebracht hat war Merry…
Ich meine die Bands sind (meistens) wirklich nicht schlecht aber… sie ähneln sich so, dass man sie wirklich nicht auseinander halten kann.
Zwei haben dennoch gut genug gefallen um sich die erste Maxi-single zu kaufen: Juliadolls (ich weiß nicht warum, aber die erinnern mich an Dir en grey zu Indie-Zeiten, nur viel dunkler) und Guysfamilie (die sind einfach nur lustig ^___^). Und weil ich halt doch Merchandise-vernarrt bin gabs noch das Handtuch von GuysFamily mit dazu…
Foto:





Selbstverständlich hab ich mir auch noch das Kamjio-Poster zugelegt. ^__^°

Gerade nach dem letzten desaströsen Dir en grey Konzert hat es mir einfach gut getan mal wieder Bands zu sehen, denen es offensichtlich und WIRKLICH Spaß macht zusammen auf der Bühne zu stehen und Musik zu machen.
Den Namen der ersten Band weiß ich wie gesagt nicht, dann folgte Kanoma, ganz in weiß, als Band lediglich einen Keyboarder und eine Violinistin/Geigerin (wie nennt man das??? O.o).
Wunderschöne Musik, vor allem der zweite Song, „Yuki no hana“ (Schneeblume) hat mir supergut gefallen. Zwischen den einzelnen Songs war ich allerdings am Überlegen, ob der Mann nicht seinen Beruf verfehlt und Comedian hätte werden sollen… Was der labbert O.o
Ich hab ja nicht alles verstanden, aber was ich verstanden hab reichte schon aus…
Wie die Band die dann spielte hieß weiß ich nicht, aber ich hab sie auch vom Sound und Outfind her schon wieder komplett vergessen… Danach kamen aber Juliadoll und die fand ich wie gesagt wirklich gut.
Ziemlich Laut, ziemlich schnell, ziemlich viel Gebrülle. Teilweise Metal-Lastig, aber auch ruhigere Sachen, abwechslungsreich, und die erste Maxi-Single „Departure“ läuft bei mir mittlerweile auf repeat…
Klasse Sache ^___^.
Dann wieder eine mir Band deren Name mir entfallen ist (eine von diesen Drei Bands MUSS Metis Gretel sein, denn die haben definitiv gespielt) und dann kamen Guysfamily. Fröhlicher Rock, sehr para-para-geeignet, großartig. Vor allem weil der Bassist und der eine Gitarrist nur am Grinsen und mitsingen sind. Man sieht ihnen einfach an das es ihnen totalen Spaß macht zusammen auf der Bühne zu stehen ^_^.
Ich hab allerdings mittlerweile gemerkt, dass mir diese Band live besser gefällt als auf CD, ihre erste Maxi-Single heißt „sansenchi“ und kommt irgendwie nicht so mitreißend rüber wir ihr live-sound…
Nach Guysfamilie spielten Serial < --> Number. Das die so heißen weiß ich aber auch nur, weil ich sie auf einem Flyer wieder erkannt hab. Sind aber nicht so besonders *find*
Und dann… endlich… Kamijo.
In Gedanken machte ich auf meiner Liste „Wichtige Musiker die man einmal live gesehen haben MUSS“ ein weiteres Häkchen und widmete mich dann seinem Auftritt.
Positive Überraschung: Der Mann ist gar nicht so kühl und arrogant wie er mir immer vorkam. Nur am erzählen (jede Menge Müll, den möchte ich gerne mal zusammen mit Kanoma erleben. Hinter der Bühne muss es zugehen… O.o)
Musikalisch sowieso klasse (tolle Stimme… ^o^) spielte er (als Band einen Drummer, einen Bassisten und einen Gitarristen (der übrigens in einem sehr hübsches Kleid steckte) nur drei Songs und dann war alles vorbei. Ein Blick auf die Uhr: O.O „Schon Viertel vor Zehn!“ Japanische Konzerte beginnen meistens um 18:00 und enden entsprechend spätestens um acht…
Auf nach draußen, noch ein paar Flyer geschnappt und das Merchandise gekauft und auf nach Hause.
Hier hab ich dann festgestellt, dass AntiFeminism im Januar nach Berlin kommen. Find ich doof, weil da bin ich nicht da… Bleibt zu hoffen, dass sie auch Osaka mal wieder einen Besuch abstatten, auch wenn ich mit dem Namen ja so meine Schwierigkeiten hab, die Musik ist schon gut…
Und eine erfreuliche Überraschung beim Ausrollen des Kamjio-Posters: Es ist Unterschrieben… Coole Sache…
Auris war, als ich wieder hier ankam, auch schon eingetroffen, musste aber noch in nem anderen Zimmer schlafen, da im Raum von Yosh und mir erst morgen ein Zimmer freiwird.
24.12.06
Heute morgen weckte mich Auris um kurz vor 10.
Yosh hat heute das Bett gehütet (sehr weise Entscheidung) und Auris und ich sind los Harajuku (na eigentlich nur der Takeshita-dori) einen kurzen Besuch abstatten (mein Geld *jammer*).
Wahnsinn… Was man da alles kaufen kann… Sooooo viele schicke Sachen. Dummerweise waren die Batterien meiner Kamera alle, sodass ich erst morgen oder übermorgen, je nachdem wann wir da wieder hinfahren, Fotos machen werde.
Aber hier sind erstmal Fotos meiner heutigen Beute:
Anhänger:






Sind die nicht cool??? *begeistert*


Schuhe:



Soviel zu meinem Vorhaben mir in den ersten Tagen nichts „großes“ zu kaufen… -_-°°°


Ketten:



Schick ne? Und super billig, pro Stück nur 315 Yen, da konnte ich einfach nicht wiederstehen…

Und dann haben Auris und ich natürlich noch Purikuras gemacht… ^_______^
Wer jetzt nicht weiß was das ist, dass läuft folgendermaßen ab: man geht in einen Kasten, wirft, wie bei nem Automaten, 400 Yen ein, wählt schon mal die Hintergrundfarben und das Format(wie viele Große, Kleine etc.) aus, dann hat man zwischen den einzelnen Fotos (6Stück) ungefähr 10 Sekunden Zeit die Positionen zu ändern. Dann geht’s einen Kasten weiter, wo man die Fotos an nem Bildschirm noch verzieren kann, mit Krönchen und Herzchen und allem möglichen anderen Kram. Das Ganze aber immer mit Zeitlimit, was die Sache noch lustiger macht. Dann werden die Fotos ausgedruckt, man schneidet sie zu und hat superlustige Fotosticker mit seinen Freunden… (Bei manchen ist das ganze auch noch mit irgendwelchen schrägen Spielen verbunden...
Aber das ist nicht so mein Fall...)
Warum wir das in Deutschland noch nicht haben… Ein Unding!!!
Wer jetzt immer noch nicht weiß was er sich darunter vorstellen soll, hier ein Foto:



Um 16:30 waren wir wieder hier und Auris und Yosh sind los zum zweiten Tag des Christmas-Events von Kamjio und Kanoma. Ich habs mir derweil hier gemütlich gemacht und war völlig perplex, als um Viertel nach sieben Yosh wieder im Zimmer stand. Kamjio war heute Obening-Act, und da sie eigentlich eh nur wegen ihm hin ist, ist sie nach seinem Auftritt wieder gegangen, da ihr ihre Erkältung doch enorm zu schaffen machte.
Wir haben den Abend dann verquatscht (hey… ewig nicht gesehen ne…) und sind viertel nach 11 los, Auris entgegen. Dann waren wir noch in nem Yoshinoya was essen und jetzt geh ich gleich ins Bett…
Morgen werden Auris und ich wieder losziehen, dieses Mal mehr „touristen-sightseeing“ (Tokyo-Tower, Rathaus etc.). Yosh wird morgen und übermorgen zumindest Tagsüber noch das Bett hüten, und wenn es ihr dann noch nicht besser geht, müssen wir wohl zum Arzt („wir“ weil ich übersetzen muss… Das kann nur schief gehen… -_-)

Achja: es ist ja Weihnachten… Das hätte ich jetzt wirklich fast vergessen -_-°°°
Also… feiert schön besinnlich und ja… Lasst es euch gut gehen…
sarah am 24.12.06 17:47


~*~*~*~*~*~Er.Klärung~*~*~*~*~*~

Dieser Blog gehörte eigentlich mal Loki und mir zusammen. Da sie aber schon seit Ewigkeiten und ich inzwischen auch, jeweils einen eigenen Blog haben, wurde dieser hier stillgelegt und dient jetzt dazu euch meine Tokyo Reise zu schildern...
sarah am 23.12.06 05:33


Tokyo, 22.12.06, 22:45 Uhr

Bevors mit dem Tagesbericht losgeht erstmal ein paar Bilder meiner Behausung für die nächsten 19 Tage:








Nett nicht wahr... -_-°
Die Decke die im ersten Bild als Vorhang für wenigstens ansatzweise so etwas wie Privatsphäre dient ist übrigens von mir... Bin ich dankbar, dass ich die mitgenommen hab...

Wie vorgehabt bin ich heute wieder los Richtung Tokyo Station und von dort aus zum Tokyo International Forum.


Nach einigem Suchen hab ich dann auch die Tourist Information gefunden. Nicht das man dort mit jemandem sprechen konnte, dafür lagen aber Stadtpläne und A4-Zettel mit Beschreibungen der wichtigsten Viertel in allen Möglichen Sprachen aus (Deutsch, Englisch, Thai, Chinesisch, Koreanisch…). Ich hab mir also erstmal von allem was geschnappt und dementsprechend sieht mein Stadtplan von Tokyo jetzt so aus:



-_-° Aber hey, besser als nichts.
Dann hab ich mich noch ein bisschen im Tokyo International Forum umgeschaut, Architektonisch nämlich wirklich sehenwert. Es besteht aus zwei getrennten Gebäuden, die durch Glasbrücken miteinander verbunden sind.
In ihnen befinden sich 33 Konferenzräume, Ausstellungshallen, Galerien, Konzertsäle, Restaurant, Läden und dazwischen der „ground-level-plaza“.

Foto wenn man davor steht:



und wenn man sich umdreht:



Im Untergeschoss es „glass-buildings (Lobby Gallery)werden Kunstausstellungen gezeigt und dort befindet sich eben auf besagte „tourist-information“
Fotos:







Dann steh gleich neben dem Eingang des glass-buildings diese Statue:



Das ist Ota Dokan, der 1457 „Edo Castle“ oder eben den „Imperial Palace“ gebaut hat, dementsprechend steht seine Statue auch so dass er in Richtung des Palastes schaut….


Ich bin dann hoch gewandert in den siebten Stock und hab unterwegs natürlich auch Fotos gemacht ^__^:





Der siebte Stock ist die "Lounge" und sieht folgendermaßen aus:



So, dann hab ich die Gelegenheit natürlich genutzt und ein paar "Aussichtsfotos" gemacht:







Noch ein paar Fakten: In Halle A befindet sich mit 5012 Sitzplätzen auf zwei Ebenen das größte Theater dieser Art in Japan. Ansonsten wird Das International Forum halt genutzt für wissenschaftliche Konferenzen, Uni-Abschlussfeiern, Kunstausstellungen, Firmen-Meeting, Theateraufführungen, Konzerte etc. Ist quasi eine gigantische Mehrzweckhalle… (jetzt nicht an die Hohen Neuendorfer Variante dieses Wortes denken ja… -_-°°°°)
Der Bau wurde 1997 vollendet und kostete rund 1 Milliarde Euro. O.o
Das „glass-building“ ist 60 Meter hoch und ich war doch froh, dass solange ich mich dort oben befand kein Erdbeben losging. Erdbebensichere Stahlkonstruktion hin oder her…

Lustig fand ich ja vor allem dieses Vieh hier, dass vor dem „glass-building“ steht:



Und weils vom Tokyo International Forum nur ein paar Meter zum Imperial Palace sind, hab ich da auch mal vorbeigeschaut, allerdings nur außen, denn die Vorbereitungen für den morgigen Geburtstag des Tennos laufen auf vollen Touren. Überall wurden Stände aufgebaut, massenhaft Polizei etc.
Jetzt sollte vielleicht gesagt werden das der gesamte Imperial Palace und der Imperial Garden für das gemeine Volk gesperrt sind, außer an zwei Tagen im Jahr: am 23.12, weil da, wie erwähnt, der Kaiser Geburtstag hat (tut mir irgendwie leid für ihn… ich finds ja doof wenn man so direkt vor Weihnachten Geburtstag hat, da kriegt er bestimmt weniger Geschenke… ^__~°°) und am 02.01 für die Neujahrswünsche.
Ja… ansonsten darf der Normalsterbliche (hier im wahrsten Sinne des Wortes, schließlich hat der Kaiser Gottstatus) nur in die East Imperial Gardens…
Dann ist vielleicht noch zu erwähnen das ein Teil der äußeren Imperial Gardens für Obachlose ist, sprich sie werden von dort nicht vertrieben.

Fotos besagter Außenflächen, sowie des Wassergrabens der Kaisergärten und -Palast vom Rest der Stadt trennt(e):










Dann bin ich wieder zurück zum Bahnhof und auf dem Rückweg an folgendem Brunnen vorbeigekommen:



Hinter diesem befand sich folgendes:



und als close-up (wobei das vorherige Foto auch nur ein Ausschnitt ist):



Fragt mich nicht was oder FÜR was das ist, ich hab nur herausgefunden dass es von einer Schule ist... Und ich vermute es hat was mit Neujahr zu tun. Sah aber auf alle Fälle sehr schön aus, vor allem in Kombination mit dem Wasser...

Am Bahnhof angekommen bin ich mal wieder durch die Gegend gewandert um Übersicht über dieses Riesenteil zu bekommen, vergebens… Innen kommt man vor lauter Menschen übrigens nicht zum Fotos machen… darum müssen die Außenaufnahmen des Westeingangs reichen.
Ein paar geschichtliche Fakten:
- 1914 von Tatsuno Kingo entworfen
- Haupteingang auf der Westseite hat als Vorbild den
Hauptbahnhof von Amsterdam (ich wusste das mir das Ding von außen bekannt vorkam… -_-°)




- 1945 gingen die beiden obersten Etagen durch amerikanische Luftangriffe verloren
- zum Komplex gehören kilometerlange(!!!) unterirdische Einkaufstraßen auf zwei Etagen
- komplett unübersichtlich… (das ist allerdings ein subjektiver Eindruck wie ich zugeben muss…)
Dann hatte ich keine Lust mehr auf die Menschen und den Krach und hab zugesehen dass ich nach Hause komme. Mit der Yamanote-Linie brauch ich von Tokyo Station bis Takadanobaba genau 29 Minuten, dann noch ein kurzer Zwischenstop beim 100Yen-Laden um Wasser, und im nächsten Buchladen um Postkarten zu kaufen und dann hab ich mich in meiner Höhle erstmal ans Auswerten der Touristeninfo-Blätter gemacht und festgestellt: Ich will alles sehen…. -_-°°°


Mal schauen was die anderen vorhaben, aber ich werd’ mir ab übermorgen jeweils einen Bezirk angucken, das müsste zu schaffen sein.
Morgen wird des nichts, weil morgen Vormittag mach ich mich auf zum Imperial Palace (wenn der schon nur zweimal im Jahr offen ist muss man die Chance ja nutzen nicht wahr… Und um 15 Uhr werde ich hier Empfangskomitee für Yosh und Auris spielen und dann mal schauen was wir noch so anstellen…

Ich schreib jetzt erstmal Postkarten ^___^
sarah am 23.12.06 05:29


[erste Seite] [eine Seite zurück]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung